200.000 Euro Förderung für Wärmenetz Winnenden

Die Stadt Winnenden kann sich über eine Förderung des Umweltministeriums in Höhe von 200.000 Euro für das geplante Nahwärmenetz „Ruitzenmühle“ freuen.

„Als Bürger und ehemaliger Gemeinderat der Stadt Winnenden, freue ich mich über die Förderung des Nahwärmenetzes durch das Land Baden-Württemberg. Die Bürgerinnen und Bürger im Neubaugebiet Bildäcker, sowie die Mehrfamilienhäuser auf dem Gelände der ehemaligen Ruitzenmühle profitieren von dieser effizienten Art des Heizens“, sagt Staatssekretär Siegfried Lorek (CDU).

Das neue Wärmenetz wird mit hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung und erneuerbaren Energien mittels eines Pelletkessels gedeckt.

„Der Kampf gegen die Klimakrise ist zentral wichtig für unser aller Zukunft und die Wärmewende ist von geopolitischer Bedeutung. Der schnelle Ausbau der Erneuerbaren ist das Gebot der Stunde um uns schnell von Energieimporten zu lösen. Daher unterstützt das Umweltministerium Baden-Württemberg bereits seit längerer Zeit den Ausbau energieeffizienter Wärmenetze“, freut sich die grüne Landtagsabgeordnete Swantje Sperling über den Landeszuschuss für die Stadt Winnenden, als eine von 4 geförderten Kommunen.

Hintergrund:

Die Mittel stammen aus dem Förderprogramm „Energieeffiziente Wärmenetze“, mit dem das Land Investitionen in Wärmenetzt bezuschusst, die erneuerbare Energiequellen verwenden, industrielle Abwärme nutzen oder bei denen hocheffiziente Kraft-Wärme-Kopplung zum Einsatz kommt. In den vergangenen Jahren konnten weit über 60 Wärmenetze bezuschusst werden.

Kontakt

Swantje Sperling MdL

Ihre Landtags­abgeordnete im Wahlkreis Waiblingen

Tel.: 0711-2063-6409
E-Mail schreiben